Finanzen

Allgemeines

Die Stiftung All Nations leitet finanzielle Mittel an Organisationen und Stiftungen in Ländern weiter, in denen die Aktivitäten der Stiftung ausgeführt werden. Örtliche Brüder in diesen Ländern verwalten diese Mittel. Die Ziele sind in jedem Land gleich, auch wenn sich die durchgeführten Maßnahmen nach den jeweiligen besonderen Erfordernissen in den entsprechenden Ländern richten. Hierdurch werden die finanziellen Mittel effizient und gerecht verteilt.

https://www.all-nations.nl/financien / Für mehr Informationen zu den Finanzen klicken Sie auf diesen Link

Buchführung

In den Ländern, in denen die Stiftung All Nations ihre Aktivitäten ausweitet, wurden Gruppen von Brüdern gebildet, die die weitergeleiteten Mittel verwalten, um die Arbeit entsprechend den Zielen der Stiftung ausführen.

Einheimische Brüder tragen die Hauptverantwortung in den betreffenden Ländern. Sie verwalten die Mittel, die per Überweisung, oder während verschiedener Besuche in bar übermittelt werden. Hilvert Wijnholds war daran beteiligt, diese Gruppen von verantwortlichen Brüdern zu bilden und ist auch weiter ein Berater für jeden von ihnen.

Die Verwaltungsgruppen sind den staatlichen Behörden gegenüber in Bezug auf die öffentlichen Aktivitäten verantwortlich, die der Herr uns in Seinem Werk aufs Herz legt, wie z. B.:

  • die Festsetzung der Statuten mit ihren Zielen
  • die Festlegung der Satzung
  • das Erstellen von Anweisungen für die Ausführenden

Die Verantwortung der Brüder in diesen verwaltenden Gruppen beschränkt sich auf die materiellen Aspekte des Werkes:

  • Verteilen der finanziellen Mittel, die nach Ermittlung der Kosten für z. B. Bibelkonferenzen, Jugendfreizeiten, Druck von Heften und Traktaten, Bauprojekten und Besuchen / Reisen bereits zugeordnet sind
  • Unterhaltung von mobilem und immobilem Eigentum der Stiftung
  • Import, Transport und Verteilung christlicher Literatur in diesen Ländern

Die Ziele sind in jedem Land gleich (siehe auch ZIELE von All Nations), auch wenn die durchgeführten Maßnahmen an den jeweiligen besonderen Bedarfen in den entsprechenden Ländern ausgerichtet werden (siehe unten).

Hilvert Wijnholds und andere Brüder (siehe Newsletter) besuchen diese Länder regelmäßig, um:

  • an Bibelkonferenzen teilzunehmen und Versammlungen zu besuchen
  • an Besprechungen bezüglich des Fortschritts der Arbeit und den Jahresversammlungen der Verwaltungsgruppen teilzunehmen
  • die Verantwortlichen in aktuellen Angelegenheiten zu beraten
  • Rat bei Projekten wie Alphabetisierung, Übersetzungsarbeit, Förderung des Gesundheitswesens, Kleinprojekten, Gartenbau und Landwirtschaft zu geben

Finanzielle Mittel

Die Stiftung erhält Zuwendungen von Personen und örtlichen Versammlungen im In- und Ausland. Neben direkten Zuwendungen an All Nations werden Gelder auch durch andere Stiftungen an All Nations weitergeleitet. Diese Mittel sind als zusätzliche Hilfen gedacht: die örtliche Bevölkerung in den afrikanischen Ländern beteiligen sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten.

In den meisten Ländern ist eine Verwaltungsgruppe erforderlich, um den staatlichen Behörden gegenüber die Verantwortung für die öffentlichen Aktivitäten zu übernehmen, die der Herr uns aufs Herz legt, zu tun. Die Verantwortung der Brüder, die diesen verwaltenden Gruppen angehören, beschränkt sich auf den materiellen Aspekt des Werkes. In jeder Verwaltungsgruppe bilden einige Brüder eine Entscheidungsgemeinschaft für die täglichen Routineangelegenheiten.

Viermal im Jahr erstellen sie ein Budget für die kommenden drei Monate und bitten den Herrn um Bereitstellung der Mittel für die im Budget aufgelisteten Bedürfnisse. Viermal im Jahr werden diese Brüder von einem Komitee unterstützt, das die Buchführung mit ihnen prüft. Während des jährlichen Treffens werden alle Dokumente geprüft und anschließend an die entsprechenden Behörden weitergeleitet. Die Verwaltungsarbeit erfordert viel Zeit. Sowohl zu Hause bei Überlegungen per Email und Telefon, als auch während Besuchen. Aber das ist notwendig, um in einer ordentlichen Art im „Dienst des Evangeliums“ und dem „Dienst der Versammlung“ fortzufahren (Kol. 1, 23-25).

  1. Korinther 8

Während einer der oben erwähnten Beratungen nannte ein Bruder aus Uganda 2. Korinther 8 „das Kapitel der Buchführung“. Er betonte, dass eine gute Verwaltungsstruktur notwendig ist, aber dass eine solche Struktur nur durch geistlich gesinnte Brüder, die in 2. Korinther 8 erwähnt werden, wirksam wird.

Zusammenarbeit mit anderen Stiftungen

Die Stiftung All Nations ist in verschiedenen Ländern in Ost- und Südafrika tätig. Sie erhält hierfür auch finanzielle Zuwendungen durch andere Stiftungen aus dem In- und Ausland, die den gleichen Zweck haben, aber weltweit Hilfe und Unterstützung leisten, wie:

Finanzielle Verantwortung

Die Geschäftsberichte ab 2012 sind auf unserer Webseite veröffentlicht. Die Finanzlage wird in den Geschäftsberichten ausgewiesen.

Die Aktivitäten

Die Aktivitäten der Stiftung All Nations konzentrieren sich auf die Umsetzung der folgenden Ziele:

  • Besuche in Ost- und Südafrika, über die in Rundbriefen berichtet wird (siehe: Newsletter)
  • Unterstützung der vielen Aktivitäten der lokalen Mitarbeiter, einschließlich ihrer Reisen und der Kommunikation mit ihnen per Email und Mobiltelefon
  • Organisation von Bibelkonferenzen, Familienkonferenzen, Jugendfreizeiten, Kursen zu Gartenbau und Landwirtschaft und ähnlichen Projekten
  • Verteilung von Bibeln, bibeltreuer Literatur und Traktaten; Organisation von Alphabetisierungsprogrammen; Miete/Bau/Unterhalt von Bibelzentren inkl. Mobiliar und Räumen zum Abhalten christlicher Zusammenkünfte
  • Regelung der Verwaltungs- und finanziellen Pflichten, die sich aus der Umsetzung der Ziele ergeben
  • regelmäßige Kontakte in Bezug auf die tägliche Verwaltung von Stiftungen in Ost- und Südafrika, wie unter Finanzen erwähnt
  • Verteilung finanzieller Mittel an die Stiftungen, basierend auf den geprüften quartalsweisen Budgets
  • Zusammenarbeit mit den Gremien örtlicher Brüder, die die Konten dieser Stiftungen viermal im Jahr prüfen
  • Pflegen von Kontakten mit Stiftungen und Einzelpersonen im In- und Ausland, die finanzielle Mittel an die Stiftung All Nations transferieren/li>